Presse · Swiss Alps Classics

„Die Geige ist die Königin der Instrumente" – Zitate über die Violine

In einer Woche beginnt das Swiss Alps Classics. Das Motto der sechsten Auflage (9. bis 12. Juni) lautet „Festival der Geige“. Die Geige ist seit ihrer Entstehung im frühen 16. Jahrhundert ein besonders faszinierendes Instrument. Als kleiner Vorgeschmack auf das 6. Swiss Alps Classics erzählen jene vier Violinisten, die bei unserem diesjährigen Festival auftreten, BENJAMIN SCHMID, ZIYU HE, MAXIM BRILINSKY und LUCAS STRATMANN, was ihnen „ihr“ Instrument bedeutet. Und auch ein Zitat unseres Künstlerischen Leiters CLEMENS HELLSBERG zu seiner „Love Story“ mit der Geige darf nicht fehlen, schließlich war er einst Primgeiger bei den Wiener Philharmonikern.

Das diesjährige Festival-Programm ist hier abrufbar. Tickets sind über den Ticketshop auf der Website erhältlich, genauso wie Paket-Angebote mit Hotelübernachtungen.

Benjamin Schmid (10. Juni 2022/ 19.00 Uhr/ The Chedi Andermatt):
„Als Geiger finde ich ein ‚Violinissimo-Festival‘ grossartig, weil die Violine die Königin der Instrumente ist! Kein Instrument kann zwei Töne schöner verbinden, auf keinem Instrument ist mehr Virtuosität möglich, und nach 500 Jahren unveränderter Bauart berührt uns diese Holzschachtel, auf der mit Pferdehaaren über getrocknete Därme gestrichen wird, immer noch im Innersten!“
Benjamin Schmids Violine: Antonio Stradivari, Cremona 1718, „ex Viotti, ex Rosé“
(von der Oesterreichischen Nationalbank zur Verfügung gestellt).


Ziyu He (11. Juni 2022 / 18.30 Uhr/ Andermatt Konzerthalle):
„Die Geige ist für mich das menschlichste Instrument überhaupt, sie hat ein Vibrato wie eine menschliche Stimme. Es gibt tausend verschiedene Möglichkeiten, die Töne zu spielen, anders zum Beispiel als bei einem Klavier. Das ist die Magie der Geige. Für mich fühlt sie sich an wie eine Verlängerung meines Körpers.“
Ziyu Hes Violine: Andrea Guarneri, Cremona 1688 (zur Verfügung gestellt von einem privaten Sponsor).

Maxim Brilinsky (12. Juni 2022 / 19.30 Uhr/ Bürgenstock Resort Lake Lucerne):
„Die Geige (auch stellvertretend für alle Streichinstrumente!) ist ein vollkommenes Universum, in dem Naturgesetze herrschen, die untereinander ein Gleichgewicht bilden. Dazu kommt noch der künstlerische Mensch, der immer auf der Suche nach der perfekten Balance zwischen sich und dem Instrument ist, so dass die beiden ‚Personen‘ so gut wie möglich harmonieren. Man wird nie fertig mit dieser Suche, sie ‚lebt‘ – und das ist auch das Schöne daran!“
Maxim Brilinskys Violine: Jean-François Aldric, Paris 1804. Das Instrument ist ein Modell nach Antonio Stradivari.

Lucas Stratmann (12. Juni 2022 als Mitglied des Swiss Alps Chamber Ensembles / 19.30 Uhr/ Bürgenstock Resort Lake Lucerne):
„Was ich an der Geige am meisten liebe, ist die Klangfarbe dieses Instruments. Von der warmen Tiefe der G-Saite bis hin zur funkelnden Brillanz der E-Saite gibt sie mir ein Gefühl, als ob ich einen vierstimmigen Chor direkt unter den Fingerspitzen hätte. Das eröffnet zahllose Möglichkeiten hinsichtlich Tongebung und Charakter. Ich bin zudem sehr dankbar für die unendlich vielen Meisterwerke, die für dieses Instrument komponiert wurden oder in denen es eingesetzt wird.“
Lucas Stratmanns Violine: Alberto Ferdinando Móglie, Washington 1926.

Clemens Hellsberg (Künstlerischer Leiter):
„Mich verbindet seit meinem vierten Lebensjahr eine ‚Love Story‘ mit der Geige, die ich im Alter immer bewusster empfinde: Die Zahl der Ausdrucksmöglichkeiten auf diesem Instrument ist unerschöpflich, sie bezieht auch die Gefühle und Persönlichkeit des Spielenden mit ein. Die schrittweise Entdeckung dieser geheimnisvollen Welt ist ein permanentes Eindringen in die Seele des Instruments … und in gleichem Maße in der eigenen Seele ,weites Land‘. Beides ist nie abgeschlossen – und vermittelt uns daher eine Ahnung von Unendlichkeit.“
Clemens Hellsbergs Violine: Joseph Gagliano, Neapel 1759.

Die UKB als treuer Partner seit Festivalbeginn mit dabei

Das Swiss Alps Classics möchte die Bedeutung seiner Sponsoren hervorheben. Ein grosser Dank gilt der Urner Kantonalbank, die dem Festival seit seiner Geburtsstunde 2017 die Treue hält. Christoph Bugnon, Vorsitzender der Geschäftsleitung, erklärt: „Wir freuen uns über die langfristige Partnerschaft und die erneute gute Zusammenarbeit. Die Urner Kantonalbank unterstützt Swiss Alps Classics seit dessen Beginn und freut sich, dass der Stellenwert des Festivals über die Jahre immer bedeutender geworden ist, sich toll entwickelt hat und eine wichtige Ausstrahlung für den Kanton Uri hat. Das Festival passt bestens zu unseren Werten, die unter anderem auf langfristige Partnerschaften ausgerichtet sind.“

Sollten Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung Bildmaterial benötigen oder eine Interviewanfrage haben, wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt:

Inga Radel
Amadeus Events Promotion AG
Pressesprecherin
E-mail: presse@amadeus-world.com

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Website einverstanden sind.Weitere Informationen und Einstellungen