Festival & Künstler · Swiss Alps Classics

Håvard Gimse hat sich inzwischen als einer der führenden Musiker Norwegens etabliert und verfügt über ein kühnes und umfangreiches Repertoire, darunter eine beeindruckende Liste von 30 aufgeführten Klavierkonzerten. Er ist sowohl als Solist als auch als Kammermusiker sehr gefragt, und seine große Erfahrung macht ihn auch zum bevorzugten Begleiter für viele der besten Künstler Skandinaviens. Nachdem er 1995 sein Diplom an der Hochschule der Künste Berlin bei Hans Leygraf erworben hatte, setzte er seine Studien bei dem angesehenen Klavierprofessor Jiri Hlinka in Norwegen fort. Preis beim Wettbewerb "Jugend Musiziert" 1987 und wurde seitdem mit vielen der renommiertesten norwegischen und skandinavischen Preise ausgezeichnet, darunter der Steinway-Preis 1995, der Grieg-Preis 1996, der Sibelius-Preis 2004 und zuletzt der norwegische Kritikerpreis für seine Aufführung aller Cellosonaten Beethovens mit Truls Mørk beim Bergen International Festival 2011.

Håvards große Affinität zur skandinavischen und insbesondere zur norwegischen Musik hat ihn zu einem der einflussreichsten und bedeutendsten Aufnahmekünstler der Branche gemacht. Seine einfühlsame Herangehensweise und seine intelligenten Partnerschaften mit weniger bekannten skandinavischen und norwegischen Werken, Arrangements und Komponisten erhalten stets einhellig hervorragende Kritiken und Preise, darunter den Diapson d'Or und Gramophone's Critics Choice, und ermutigen und schaffen ein neues, begeistertes Publikum. Zu seinen jüngsten Einspielungen gehören Schubert- und Schumann-Aufnahmen mit Henning Kraggerud für NAIM, die 2011 für den Spellemanpris (den norwegischen Grammy) nominiert wurden, sowie seine Aufnahme von Grieg-Stücken mit Truls Mørk. Zu seinen jüngsten Soloeinspielungen gehören Repertoire von Chopin und Grieg für NAIM, Sibelius, Grieg und Tveitt für Naxos und Grieg-Violinsonaten für Sony. Zu seinen Konzertaufnahmen gehören alle fünf Klavierkonzerte von Tveitt für Naxos, Grieg mit dem Royal Scottish National Orchestra und er wird im Januar 2011 Poulencs Doppelkonzert mit Christian Ihle Hadland mit dem Norwegischen Rundfunkorchester aufnehmen. Im Dezember 2012 veröffentlichte er "Arvesylv" bei Fabra Records, das Werke von Tveitt, Sæverud und Mørk Karlsen enthält.

Als Konzertkünstler ist Håvard Gimse in ganz Skandinavien aufgetreten und wurde kürzlich vom Stockholmer Philharmonischen Orchester, dem Osloer Philharmonischen Orchester, dem Philharmonischen Orchester Bergen, dem Finnischen und dem Dänischen Radio-Sinfonieorchester sowie dem Norrkoping Symphony Orchestra eingeladen. Darüber hinaus konzertierte er mit dem Baltimore und dem Birmingham Symphony Orchestra, dem Royal Philharmonic Orchestra und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, dem Japan Philharmonic Orchestra, den Prager Symphonikern, dem Frankfurter Rundfunk, dem Konzerthausorchester Berlin und dem Belgian National Philharmonic Orchestras. Im Jahr 2013 wird Håvard unter anderem der Solopianist der Ballettaufführung "Frühlingsgefühle" an der Norwegischen Oper und dem Ballett sein, und er wird auch mit Orchestern in Bonn, Kristiansand, Oslo und Trondheim auftreten sowie an Kammermusikfestivals in Bergen, Trondheim und Oslo teilnehmen.

Håvard Gimse ist auf vielen der renommiertesten Bühnen der Welt aufgetreten, darunter die Wigmore Hall und die Carnegie Hall in New York, das Palais des Beaux Arts in Brüssels und das Concertgebouw in Amsterdam. Zu den jüngsten Soloauftritten gehören die Recital Hall in St. Petersburg, die Suk Hall in Prag und das Konzerthaus in Berlin. Zu den jüngsten Partnerschaften gehören Auftritte mit Truls Mørk in Spanien, Italien und Deutschland, mit Tine Thing Helseth im Berliner Konzerthaus und in der Carnegie Hall, Recitals in Deutschland mit Alina Pogotskina und in der Wigmore Hall mit Marianne Thoresen. In Norwegen ist er ein gefragter Künstler für seine thematischen Liederabende mit Musikern, Schauspielern und anderen Künstlern. Soeben hat er eine äußerst erfolgreiche Tournee durch das ganze Land abgeschlossen, auf der er zusammen mit dem bedeutenden norwegischen Geiger Arve Tellefsen ein Programm mit Musik von Ole Bull anlässlich seines 200-jährigen Bestehens aufführte.

Er war künstlerischer Leiter des Elverum Festivals und ist heute Mitglied des künstlerischen Beirats des Osloer Kammermusikfestivals. Er tritt regelmäßig bei allen norwegischen Festivals auf, u. a. bei den Kammermusikfestivals in Bergen, Trondheim, Oslo, Risør und Stavanger, wo er vielfältige und umfangreiche Programme mit vielen verschiedenen Künstlern aufführt. Håvard Gimse wurde in Kongsvinger, etwa eine Autostunde östlich von Oslo, geboren und ist das mittlere Kind von drei Brüdern. Sein jüngerer Bruder ist Cellist und künstlerischer Leiter der Trondheim Soloists. Håvard Gimse verbindet seine hektische Konzerttätigkeit mit einer Professur am Osloer Musikkonservatorium und gibt regelmäßig Meisterkurse in ganz Norwegen und darüber hinaus. Håvards hohes künstlerisches Niveau, seine umfassende Erfahrung, seine unkomplizierte und positive Art bedeuten, dass sein kreatives Schaffen eine bedeutende und weitreichende Wirkung auf das Publikum in Norwegen und im Ausland hat.

klaverakademiet.no/havard-gimse

Wir setzen Cookies ein um unser Angebot ständig zu verbessern.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für das Funktionieren der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden.

Wir setzen Cookies ein um unser Angebot ständig zu verbessern.

Dazu gehören wichtige Cookies, die für das Funktionieren der Website notwendig sind, sowie andere, die nur für anonyme statistische Zwecke, für Komfort-Einstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte verwendet werden.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert