Press · Swiss Alps Classics

Sehr positive Festival-Bilanz des 6. Swiss Alps Classics

Die Veranstalter des Swiss Alps Classics ziehen ein sehr positives Fazit der sechsten Festival-Auflage. „Die Resonanz unserer Zuschauer*innen war sehr gut. Im Feedback wurden unser inhaltlich sehr anspruchsvolles, vielfältiges Programm und einmal mehr unsere besonderen Konzert-Locations honoriert“, sagte Festival-Gründer und Veranstalter Peter-Michael Reichel. Besonders begeistert war Reichel von der neuen Spielstätte Bürgenstock Resort Lake Lucerne, um die das Festival in diesem Jahr erweitert wurde. „Das Naturpanorama im Lakeview Ballroom 500 Meter oberhalb des Vierwaldstättersees war einzigartig“, sagte Reichel über das Abschlusskonzert mit dem österreichisch-ukrainischen Ausnahme-Geiger Maxim Brilinsky und dem Swiss Alps Chamber Ensemble am 12. Juni.

Er hob aber auch einmal mehr die langjährige Partnerschaft mit dem The Chedi Andermatt hervor: „Im Chedi hat unser Festival seinen Ursprung, hier ist unser Zuhause.“ Am 10. Juni traten im Gotthardsaal des Chedi der Salzburger Star-Geiger Benjamin Schmid, die Wiener Pianistin Andrea Linsbauer und der Wiener Moderator Christoph Wagner-Trenkwitz mit einem Fritz-Kreisler-Programm auf, das Kunst, Bildung und beste Unterhaltung miteinander verband. Alljährlich ist im Chedi auch das Festival-Office untergebracht, in dem Organisationskomitee-Chefin Sandra Reichel, die Tochter des Gründers, mit ihrem Team arbeitet.

Der Künstlerische Leiter, Clemens Hellsberg, resümierte über das Programm, das unter dem Motto „Festival der Geige“ stand: „Neben den überragenden künstlerischen Leistungen beeindruckte die menschliche Übereinstimmung sämtlicher Auftretenden – ob es sich um die Alumni der Lang Lang International Music Foundation handelte, die den Eröffnungsabend im Park Hotel Vitznau bestritten, ob um das Trio am Fritz-Kreisler-Abend, ob um den jungen ‚Teufelsgeiger‘ Zyiu He und seinen Duopartner Christopher Hinterhuber. In dieser Hinsicht war auch der letzte Abend im Lakeview Ballroom ein besonderes Erlebnis: Ein gebürtiger Ukrainer mit mittlerweile österreichischer Staatsbürgerschaft, ein gebürtiger Amerikaner und zwei Österreicher – vier in Wiener Orchestern engagierte Musiker, die einander zwar kannten, aber noch nie in dieser Formation aufgetreten waren, spielten in der Schweiz in vollendeter Weise Werke zweier österreichischer und je eines belgischen, ukrainischen, polnischen und norwegischen Komponisten. In der Kultur besteht seit jeher das friedliche Neben- und Miteinander der unterschiedlichsten Nationen und Staaten – könnte, besser: sollte dies nicht ein Vorbild, ein Modell für die Politik sein?“

Auch mit den Zuschauer*innenzahlen waren die Veranstalter zufrieden. In die vier Spielstätten – Park Hotel Vitznau, The Chedi Andermatt, Andermatt Konzerthalle und Bürgenstock Resort – kamen insgesamt knapp 600 Besucher*innen. Den Spitzenwert hatte naturgemäß die Konzerthalle als größte Spielstätte mit 230 Zuschauer*innen, darunter eine begeisterte Schüler*innengruppe der Musikschule Uri. Der Termin für die siebte Auflage des Swiss Alps Classics im Jahr 2023 wird in Kürze bekanntgegeben. Dann wird auch verraten, welches Motto auf „Mozart“ (2017), „Familie“ (2018), „Komponistenfestival“ (2019), „Beethoven.250“ (2020), „Variationen zum Thema Musik“ (2021) und „Festival der Geige“ (2022) folgt.

Dankeschön an den Kanton Uri und die Urner Kantonalbank

Ohne seine Förderer und Unterstützer wäre das Swiss Alps Classics nicht möglich, dafür gilt ein grosser Dank auch dem Kanton Uri für die gute Partnerschaft. Regierungsrat Beat Jörg, Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons, sagte: „Der Kanton Uri hat das Swiss Alps Classics seit der ersten Ausgabe mit Überzeugung unterstützt. Das Festival mit seinen herausragenden Musikerinnen und Musikern und dem tollen Ambiente bereichert das Kulturangebot in Andermatt und im Kanton Uri enorm. Ein herzliches Dankeschön deshalb seitens des Kantons Uri an die Personen, welche dieses Festival jedes Jahr möglich machen.“

Ebenfalls seit der Geburtsstunde des Festivals im Jahr 2017 ist die Urner Kantonalbank als Sponsor mit dabei. Peter-Michael Reichel sagt über die UKB: „Zu den Werten der Urner Kantonalbank gehört, dass sie langfristige, vertrauensvolle Partnerschaften eingeht. Wir können uns glücklich schätzen, eine solche nachhaltige Partnerschaft mit der UKB zu haben.“

Hier finden Sie als Rückblick die Videobeiträge zu den vier diesjährigen Konzerten:

Eröffnungkonzert vom 9. Juni (Park Hotel Vitznau)

Konzert vom 10. Juni (The Chedi Andermatt)

Konzert vom 11. Juni (Andermatt Konzerthalle)

Abschlusskonzert vom 12. Juni (Bürgenstock Resort)

Foto-Impressionen finden Sie auf unserem Instagram-Kanal.

Sollten Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung Bildmaterial benötigen, wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt:

Inga Radel

Amadeus Events Promotion AG

Pressesprecherin

E-mail: presse@amadeus-world.com

Don't miss any updates

Sign up for our newsletter now!

This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

This website is using cookies to provide a good browsing experience

These include essential cookies that are necessary for the operation of the site, as well as others that are used only for anonymous statistical purposes, for comfort settings or to display personalized content. You can decide for yourself which categories you want to allow. Please note that based on your settings, not all functions of the website may be available.

Your cookie preferences have been saved.