Künstler · Andermatt Swiss Alps Classics

© Staudinger + Franke

Die österreichisch-rumänische Pianistin MARIA RADUTU überschreitet Grenzen. Sie kombiniert klassische Musik mit moderner Kunst und findet ihre Inspiration in der Zusammenarbeit mit Künstlern anderer Disziplinen. „Es gibt keinen Filter zwischen dem, was sie fühlt und was sie versucht, dem Publikum zu vermitteln. Sie zeigt diese inneren Gefühle, die Menschen nicht so schnell auf eine Bühne bringen.“ (Donato Cabrera – Dirigent)

Ihre solistische Karriere brachte sie nach Europa, Asien und in die USA in Konzertsäle wie die Carnegie Hall, den Goldenen Saal des Wiener Musikvereins, den Großen Saal des Wiener Konzerthauses, die Wiener Staatsoper, das Festspielhaus Baden-Baden, den Salle Gaveau in Paris, das Auditorio Nacional in Madrid, den Sala Radio in Bukarest, das Smith Center in Las Vegas, die National Concert Hall in Taipeh und die Prince Mahidol Hall in Bangkok.

Maria Radutu hat als Solistin mit namhaften Orchestern gespielt, unter anderem das Radio Symphonie Orchester Wien, das Orchester der Wiener Staatsoper, das Orquesta Clasica Santa Cecilia, das Philharmonische Otchester Cottbus, die California Symphony und Las Vegas Philharmonic Orchestra.

Ihr neues Recital und Album PHOENIX wurde im Oktober 2020 im Wiener MuTh veröffentlicht zusammen mit der Vernissage „Bilder eines Albums“ von Felicia Gulda. PHOENIX ist die Verwandlung einer jungen, leidenschaftlichen und zügellosen Seele durch Ausbruch und Verlust zu Reife und Souveränität, in eine neue musikalische Ausdruckswelt. Ihr vorheriges Album INSOMNIA erschien bei DECCA RECORDS begleitet von Musikvideos und wurde als „Hörerlebnis ersten Ranges“ (Die Presse) rezensiert. Das kommende Album mit Schostakowitsch 1. Klavierkonzert und Jolivet Concertino nahm sie mit dem RSO Wien, Dirk Kaftan und Selina Ott vor kurzem auf.

PIANO & DANCE, ihr Programm mit Eno Peçi, Solotänzer und Choreograph der Wiener Staatsoper, lässt Musik und modernen Tanz auf Augenhöhe miteinander verschmelzen. Die Show feierte im MuTh, dem Konzertsaal der Wiener Sängerknaben, Premiere und wurde anschließend in Rumänien, Albanien und Österreich programmiert. Aufgrund der Covid 19 Krise werden diese Termine verschoben.

Die in Bukarest geborene Pianistin galt als Wunderkind in den 90er Jahren und hat über zwanzig nationale und internationale Preise gewonnen. Nach ihrem Konzertdiplom an der Musikuniversität wirkte Radutu als Künstlerische Leiterin des Ensembles Philklang und dessen Kammermusikfestival Soundgarden.

Verpassen Sie keine Neuigkeiten

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf unserer Website einverstanden sind.Weitere Informationen und Einstellungen